Objekt des Monats

Februar 2022

Mathematischer Atlas
Papier, Leder
Tobias Mayer, Augsburg 
1745

(Leihgabe aus Privatbesitz)

Aufgeschlagenes Buch mit schwarz-weißem Kupferstich auf dem Titelblatt. Das Bild zeigt verschiedene Personen sowie mathematische, geometrische und astronomische Gerätschaften.
Fotografie: Michael Saile

Im Jahr 1745 wird beim Kaiserlichen Hof- und Kupferstecher, dem Pfeffel-Verlag in Augsburg, der „Mathematische Atlas“ von Tobias Mayer gedruckt. Der Verfasser ist zu diesem Zeitpunkt erst 22 Jahre alt. Er hat zuvor, im Alter von 16 Jahren, den nachweislich ersten Stadtplan von Esslingen erstellt, der bei Gabriel Bodenehr, ebenfalls in Augsburg, für den Esslinger Magistrat mit 50 Exemplaren gedruckt wird. Wer ist dieser Tobias Mayer, Vermesser des Meeres, der Erde und des Himmels?
Tobias Mayer wird am 17. Februar 1723 in Marbach am Neckar geboren. Sein Vater, Wagner und Brunnenmeister in Marbach, baut 1723 die Wasserleitung mit Aquädukt von Obertal zum Schloss Hohenkreuz, das die Familie von Palm 1722 erworben hat. Anfang 1724 zieht die Familie nach Esslingen, wo sie zwei Jahre darauf das Esslinger Bürgerrecht erhält. Dank der Hilfe des Vaters und der Mutter kann der fünfjährige Tobias lesen, schreiben und zeichnen. Er gilt in der Stadt als Wunderkind.
Nach dem Tod des Vaters 1730 gewährt der Esslinger Magistrat Tobias Unterkunft, Verpflegung und Kleidung im Waisenhaus. 1737, inzwischen zur Vollwaise geworden, liest Tobias mathematische Bücher, die ihm der Schuhmacher Kandler und der Rektor der Lateinschule Salzmann ausleihen. Ein Jahr später schickt ihn der Esslinger Rat in die Lateinschule, wo Tobias Latein, Griechisch, Religion, Rhetorik/Logik und Geographie/Geschichte lernt und in seiner Freizeit tief in das Gebiet der Algebra und Geometrie eindringt. Bis 1741 ist Mayer in der Lateinschule. Danach bereitet er, vermutlich in Esslinger und Stuttgarter Bibliotheken, seinen Mathematischen Atlas vor.
Volljährig aus den Verpflichtungen des Collegium Alumnorum entlassen, begibt sich Mayer nach Augsburg. Hier arbeitet erwohl als Zeichner oder Entwerfer, gelegentlich auch Kupferstiche ausführend, bis 1745 in der Pfeffel‘schen Verlagsanstalt sein Mathematischer Atlas als Kupferstich gedruckt wird. Der Atlas besteht aus 60 Blättern, in denen alle Bereiche der Mathematik vorgestellt und mit umfangreichen Erläuterungen und Grafiken versehen sind. 42 Seiten sind handkoloriert. Das Buch behandelt nicht nur die Mathematik im engeren Sinne, sondern alles, was man als „angewandte Mathematik“ bezeichnen könnte, so auch die Astronomie, die Kartographie (auf einer Seite ist handkoloriert der Plan „Die Gegend um Esslingen“ von 1743 gedruckt), die Kriegs- oder die Baukunst. Besonders beachtenswert ist die Darstellung. Jeweils in der Mitte einer Seite finden sich umfangreiche Illustrationen, die von einem leicht verständlichen Text umrahmt werden. Es handelt sich somit um ein Lehrbuch, in dem die Kenntnisse der Zeit allgemeinverständlich aufbereitet werden. Das Buch war so erfolgreich, dass Tobias Mayer nachträglich ein Supplement mit acht Seiten zur höheren Mathematik ergänzte.
Der Ruhm eröffnet Tobias Mayer eine leitende Stelle im Landkartenverlag Homann-Erben in Nürnberg. Nach der Veröffentlichung mehrerer größerer Abhandlungen zu astronomischen Beobachtungen nimmt er eine Professur in Göttingen an. Weitere bedeutende Veröffentlichungen folgen, bevor Tobias Mayer 1762 im Alter von 39 Jahren in Göttingen stirbt. Eine herausragende Leistung Mayers ist die Lösung des Längengradproblems. Eine Positionsbestimmung auf dem Ozean, vor allem der geographischen Länge, war zu Beginn des 18. Jahrhundert noch sehr ungenau. Tobias Mayer konnte das Problem nach jahrelanger Forschung mathematisch lösen, wodurch er einen wichtigen Beitrag zur Schifffahrt leistete. Den hierfür vom englischen Board of Longitude über 3000 Pfund ausgelobten Preis, kann nach jahrelangen Streitigkeiten nur noch seine Witwe im Jahr 1765 entgegennehmen. Das Tobias-Mayer-Museum in Marbach präsentiert heute im Geburtshaus Mayers sein Leben und Wirken.

Mehr zum 300. Geburtstag von Tobias Mayer

Veranstaltungen

16. Februar 2023, 19:30 Uhr
Tobias Mayer oder Die Vermessung der Erde, des Meeres und des Himmels
Buchvorstellung mit Thomas Knubben

1. März 2023, 19:30 Uhr
Tobias Mayer 1723-1762. Ein Leben im Zeichen der Aufklärung
Vortrag von Armin Hüttermann

Beide Veranstaltungen:
Kutschersaal der Stadtbücherei Esslingen
Webergasse 4-6, 73728 Esslingen am Neckar
Eintritt frei


Info

Aktuelles

Podcast "Studio Gelbes Haus"

Logo des Podcasts "Studio Gelbes Haus".

Neueste Folge: Das Wunderkind aus Esslingen: Tobias Mayer

Tobias Mayer zum 300. Geburtstag

Ausschnitt aus einer alten Landkarte.

Mathematiker, Kartograph, Astronom. Tobias Mayer 1723-1762
Angebote zum 300. Geburtstag von Tobias Mayer

Wechselausstellungen

Walde Huth zum 100. Geburtstag

Foto einer jungen Frau.

Fotografien aus dem Bestand des Stadtarchivs
Digitale Ausstellung des Stadtmuseums und des Stadtarchivs Esslingen.

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.094
Museumsblog 1.067