Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals 2022

Eindrücke von der Nacht und dem Tag des offenen Denkmals in den Städtischen Museen

Ein leuchtender hoher Kegel macht vor dem Salemer Pfleghof auf das Schreibermuseum aufmerksam.
Taschenlampenführung im Lapidarium.
Vorführung der Lithopresse durch Steindruckermeister Hans Ulrich im Schreiber-Museum.
Taschenlampenführung im Ausgrabungsmuseum.
Die Museumspädagogin beim Ökomobil, das beim Museum im Schwörhaus Station machte.
Ein Basteltisch mit kleinen Holzfiguren und Buntstiften zum Anmalen.
Tisch mit Bechern, Sand und Gips, um Abdrücke von Tierspuren herzustellen. Daneben fertige Abdrücke.
Im Patrizierzimmer des Stadtmuseums lauschen Besucherinnen und Besucher vier Musikerinnen und Musikern.
Die Führerin hält eine Geige in der Hand. Sie erklärt den Besucherinnen und Besucher die Bedeutung ausgewählter Personen auf Gemälden.
Die Musikerinnen und Musiker nehmen den Applaus des Publikums entgegen.
Plakat des Tags des offenen Denkmals.

Am Samstag, 10. September zur Nacht des offenen Denkmals und am Sonntag, 11. September 2022 zum Tag des offenen Denkmals gab es in Esslingen zahlreiche und vielfältige Angebote.

Unsere Veranstaltungen am 10. und 11. September

Im Rahmen des Tags des offenen Denkmals boten wir vielfältige Veranstaltungen auch für Familien und Kinder an.

Samstag, 10. September

J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof

Verlängerte Öffnungszeit: 14 bis 21 Uhr

14.00 Uhr
Familienführung
Bei einem geführten Rundgang können Familien mehr über den Schreiber-Verlag erfahren, imposante Modellbaubögen entdecken und der Geschichte der Wurzelkinder in der Wurzelhöhle lauschen.
Dauer: ca. 1 Stunde

15.00 Uhr
Kreativ-Workshop: Glühwürmchenzeit!
Passend zum Funkeln der Sterne für die Nacht des Denkmals wird ein Glas zum Leuchten und Funkeln gebracht. Gemeinsam mit unserem Kreativteam können Kinder ab 7 Jahren ein Glas mit Glühknete und Leuchtsterne gestalten.
Dauer: ca. 1 Stunde

19.00 - 21.00 Uhr laufend
Druckvorführung mit Hans Ulrich
Im J, F, Schreiber-Museum druckt Steindruckermeister Hans Ulrich einen Lithographiestein aus dem Fundus des Verlages J. F. Schreiber. Er heftet sich an die Spuren, die das Bild der Stadt Esslingen im Werk dieses Verlages hinterlassen hat: Einzelne bekannte Gebäude tauchen in völlig anderem Kontext auf. Gedruckt wird ein Modellbaubogen, u.a. mit einem Stadttor, das aus Wolfstor, Pliensautor und Schelztor zusammengemixt ist.

Museum St. Dionys – Mittelalterliche Ausgrabungen

Zugänglich mit Führungen
Unter der Stadtkirche St. Dionys, Marktplatz 17,
Treffpunkt: links neben dem Haupteingang der Kirche

18.15 Uhr
Taschenlampenführung 
Taschenlampenführung durch die Ausgrabungen unter der Stadtkirche St. Dionys. Hier wurden bei Ausgrabungen in den 1960er Jahren die Überreste der Vorgängerbauten Vitalis I und Vitalis II freigelegt und können zusammen mit der Krypta besichtigt werden.
Dauer: ca. 45 Minuten 

Lapidarium

Zugänglich mit Führungen
Unter den Bögen der Inneren Brücke
Zugang von der Maille, am Aufgang zur Inneren Brücke

20.30 Uhr
Taschenlampenführung
Taschenlampenführung durchs Lapidarium unter der Inneren Brücke. Es können steinerne Funde des ehemaligen Karmelitenklosters besichtigt werden. Das Kloster bestand ab 1281 bis zur Reformation 1531.
Dauer: ca. 30 Minuten

Sonntag, 11. September

Stadtmuseum im Gelben Haus

Geöffnet von 11 bis 18 Uhr

12.00 Uhr
14.00 Uhr
16.00 Uhr
Rundgang mit Konzert
(Akustische) Spurensuche im Gelben Haus
Tour durchs Gebäude mit dem Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert und dem barocken Anbau aus dem 18. Jahrhundert. Mitglieder des Staufer Quartetts mit Fabian Grosch am Cembalo versetzen mit concerti im Patrizierzimmer klanglich in den Barock.
Dauer: ca. 30 bis 45 Minuten

Museum St. Dionys – Mittelalterliche Ausgrabungen

Zugänglich mit Führungen
Unter der Stadtkirche St. Dionys, Marktplatz 17,
Treffpunkt: links neben dem Haupteingang der Kirche

14.00 Uhr
16.00 Uhr
Geführter Rundgang
Unter der Stadtkirche St. Dionys traten bei Ausgrabungen in den 1960er Jahren die Überreste der Vorgängerbauten Vitalis I und Vitalis II zutage. Diese können zusammen mit der Krypta besichtigt werden.
Dauer: ca. 30-45 Minuten

Lapidarium

Zugänglich mit Führungen
Unter den Bögen der Inneren Brücke
Zugang von der Maille, am Aufgang zur Inneren Brücke

11.30 Uhr
15.30 Uhr
Geführter Rundgang
Unter drei Bögen der Inneren Brücke können in einem Rundgang steinerne Funde des ehemaligen Karmelitenklosters besichtigt werden. Das Kloster bestand ab 1281 bis zur Reformation 1531.
Dauer: ca. 30 Minuten

Schwörhof

Marktplatz 12, im Schwörhof vor dem Museum im Schwörhaus

11 - 17 Uhr, laufend
Auf Spurensuche mit dem Ökomobil
Für Kinder, keine Altersbeschränkung
Gemeinsam lernen wir die Spuren von Mensch und Tier in der Kulturlandschaft kennen.

Stadtmuseum im Gelben Haus, Patrizierzimmer.
Lapidarium.
Ausgrabungsmuseum. Foto: Daniela Wolf

Info

Aktuelles

Projekt "Ankommen in Esslingen"

Schriftzug: Zeitzeugen und Zeitzeuginnen gesucht

Wir möchten Ihre Geschichte hören! Informationen

Herbstferienprogramm

Fensterbild: Ein Igel aus Karton und transparentem Papier.

Herbstferienprogramm der Städtischen Museen mit Rückblick auf das Sommerferienprogramm

Podcast "Studio Gelbes Haus"

Logo des Podcasts "Studio Gelbes Haus".

Neueste Folge: Gaststättenwesen und Trinkkultur - "Kneipentour" in der Frühen Neuzeit

Wechselausstellungen

Kneipentour. Orte der Geselligkeit in Esslingen

Plakatmotiv der Ausstellung.

Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus
2. Juli 2022 bis 8. Januar 2023

Was macht die Kuh im Kühlschrank?

Plakatmotiv: Zeichnung: Eine Kuh vor einem geöffneten Kühlschrank. Gestaltung: Katrin Schlüsener, Illustration: Julia Lenzmann.

Was macht die Kuh im Kühlschrank? Eine Ausstellung zum Spielen und anders Denken rund um Energie und Umwelt

Ausstellung im Museum im Schwörhaus
noch bis 3. Oktober 2022

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.093
Museumsblog 1.066